Die Informationsplattform zum Thema Windsurfen

Windsurfen wächst: Studie betrachtet 2006 - 2008

Nach der großen Auftaktstudie aus 2008 veröffentlichte der World of Windsurfing e.V. im Jahr 2009 die nächsten Marktdaten zum Windsurfen. Beobachtet wurde die Veränderung des Windsurf-Interesses in der Bevölkerung zwischen 2006 und 2008.

Windsurfen fast wieder so populär wie Ende der 90er

Zwischen 2006 und 2008 surften in Deutschland wieder deutlich mehr Menschen über die Küstengewässer, Binnenseen oder im Urlaub als vor 2006. 2008 gibt es knapp zwei Millionen aktive Windsurfer, rund 300.000 mehr als noch im Jahr 2006.

Die Untersuchungen des World of Windsurfing (WOW) e.V. mit dem Institut für Demoskopie Allensbach (IfD) zeigen seit 2006 jeweils zweistellige Wachstumsraten (Hinweis: Tabellen dazu finden Sie am Ende des Dokuments). Vor allem beim jugendlichen Nachwuchs steht Windsurfen nun wesentlich höher im Kurs als drei bis fünf Jahre vorher. Aber auch über alle anderen Altersgruppen hinweg wuchs das Interesse. Der VDWS (Verband Deutscher Windsurfing und Wassersportschulen) stellte zwischen 2007 und 2008 knapp 14% mehr Neueinsteigern ihren Windsurf-Grundschein aus.

New School Freestyle- und Lightriding Windsurfen im 21. Jahrhundert

Flachwasser-Freestyle, was sogar bei Leichtwind gut möglich ist, eröffnet dem Nachwuchs gerade auch auf deutschen Gewässern attraktive, neue Möglichkeiten. Das kommt gut an! Auf und ab surfen war gestern. Heute tricksen vor allem die Jungen was das Material hergibt. Das Freestyle hat generell dem Leichtwind- und Einstiegsbereich einen neuen Impuls gegeben. Vor diesem Hintergrund entstand das Lightriding, das als neue Spielform des Windsurfens attraktive neue Möglichkeiten an Leichtwindgewässern wie vor allem an Seen schafft.