Die Informationsplattform zum Thema Windsurfen

Aqua Power Expedition - Wir segeln durch Meere von Müll.

Eine Expedition von Windsurfern und Wissenschaftlern kehrt zurück von einem Abenteuer mit Tiefgang. Florian Jung war unterwegs - mit einem Team aus Plastikexperten und Profisurfern machte er im Rahmen einer 72 Tage andauernden Tour über den Ozean auf die weltweite Verschmutzung der Meere aufmerksam. Die „Aqua Power Expedition“ führte ihn über die Virgin Islands, die dominikanische Republik und die Bahamas über den Atlantik, die Azoren bis nach Marseille in Frankreich.

Eine Expedition von Windsurfern und Wissenschaftlern kehrt zurück von einem Abenteuer mit Tiefgang.

Florian Jung war unterwegs - mit einem Team aus Plastikexperten und Profisurfern machte er im Rahmen einer 72 Tage andauernden Tour über den Ozean auf die weltweite Verschmutzung der Meere aufmerksam. Die „Aqua Power Expedition“ führte ihn über die Virgin Islands, die dominikanische Republik und die Bahamas über den Atlantik, die Azoren bis nach Marseille in Frankreich. Neben einer Analyse über das Ausmaß der Verschmutzung sollen vor allem auch Wege gefunden werden, um im Bewusstsein der Menschen ein Umdenken zu bewirken. Natürlich spielen auch neue Recycling-Methoden, zum Beispiel wie aus dem Plastikmüll Öl hergestellt werden kann, eine wichtige Rolle in dem Projekt. Im telefonischen Kurzinterview äußerte sich Florian Jung am 1. Juni 2015 wie folgt zum Status Quo der Expedition:

Hallo Flo, wie geht es Dir und wo steckst Du gerade?

Gut geht’s mir, danke. Bin gerade mitten auf dem Mittelmeer, ich hoffe, das Netz hält durch. Wir befinden uns auf dem Weg von Südspanien nach Marseille, dem erklärten Ziel unserer Reise.

Wann genau werdet Ihr dort eintreffen und was ist dann geplant?

Ich denke, dass wir irgendwann zwischen Samstag abend und Sonntag nachmittag dort sein werden. Dann wird es ein Presseevent geben – denn wir wollen möglichst viel Aufmerksamkeit für die Sache gewinnen. Und dann müssen natürlich die Boote aufgeräumt werden, das Material ausgepackt, etc. Und dann will ich wieder Surfen gehen!

Mit Eurem Projekt wollt Ihr ja auf die aktuelle Plastikvermüllung der Meere, die Du als Deine zweite Heimat betrachtest, aufmerksam machen. Wie kam es zu der Idee?

Es lag mir einfach sehr am Herzen, dazu beizutragen, die Umweltverschmutzung der Ozeane einzudämmen. Deshalb habe ich verschiedene Freunde und Partner angesprochen, die mich letzten Endes bei dem Projekt unterstützt haben. Neben regelmäßigen Berichten und Videos auf unserer Webseite wollen wir auch eine TV-Doku produzieren – es liegen uns schon verschiedene Anfragen vor. Last but not least haben wir die lokale Bevölkerung vor Ort mit „Beach Clean Ups“ mobilisiert, selbst etwas gegen den Plastikmüll zu unternehmen.

Vielen Dank für das Gespräch, Florian. Wir hoffen, dass Dein Projekt viel Öffentlichkeit gefunden hat!

 

Weitere Informationen zur Aquapower Expedition unter http://aquapower-expedition.com/