Die Informationsplattform zum Thema Windsurfen

Wind, Wellen und weit mehr: Geheimtipp Limnos

Er hat ein Auge für die schönsten Wassersport-Destinationen weltweit: Stefan Raev, ehemals Leiter einer Windsurfstation in Alacati (Türkei), leitet seit 2008 die Surf & Action Station auf der griechischen Insel Limnos. Wir haben mit 41-jährigen Bulgaren, der bereits auf der ganzen Welt Windsurf-Center geführt hat, über seine neue Wahlheimat gesprochen.

Er hat ein Auge für die schönsten Wassersport-Destinationen weltweit: Stefan Raev, ehemals Leiter einer Windsurfstation in Alacati (Türkei), leitet seit 2008 die Surf & Action Station im griechischen Limnos. Wir haben mit 41-jährigen Bulgaren, der bereits auf der ganzen Welt Windsurf-Center geführt hat, über seine Wahlheimat Limnos gesprochen.

Wie findet man einen solchen Spot und was ist hier so besonders? Neben einer landschaftlich reizvollen Umgebung und der Unberührtheit vom touristischem Rummel zählt natürlich vor allem eins: „Wind!“, lacht Raev. „Der Wind macht Limnos zu etwas ganz besonderem: Er bläst zuverlässig von März bis November mit circa vier bis sechs Beaufort aus nördlicher und nordöstlicher Richtung und lässt ebenfalls sehr zuverlässig am frühen Nachmittag nach. Das bedeutet, dass hier Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen auf ihre Kosten kommen.“

Bestens geeignet für Einsteiger und Fortgeschrittene

Anfänger, ob groß oder klein, werden vom erfahrenen Personal der Surf & Action Station zuverlässig und ganz nach den persönlichen Bedürfnissen unterrichtet. „Auch Familien haben hier eine Menge Spaß“, ergänzt Raev, „mit einem 250 Meter langen Stehbereich hat man die Kleinen immer im Auge“. Wer sich erst mal vorsichtig ans Wasser herantasten möchte, kann den Flachwasserbereich auch bestens zum Stand Up Paddling nutzen und dabei ein Gefühl für das Stehen auf einem Board entwickeln.

Die, die schon etwas mehr Erfahrung mitbringen, können in Limnos alle erdenklichen Spielarten ihres Sportes ausprobieren und Techniken verfeinern. „Hier gibt es einfach alles“, schwärmt Raev,
„Sideshore, kleine Wellen, große Wellen…“ 

Drumrum gibt es auch genug

Limnos ist aber auch für die, die keinen Wassersport auf der ToDo-Liste stehen haben, eine Reise wert. Ob Wandern in den Sanddünen in den Bergen, Besuch der Salzseen, wo es Flamingos gibt, kleine, windgeschützte und einsame Badebuchten oder historische Ausgrabungsstätten: Auf der ca. 35 Kilomter breiten Insel ist für jeden etwas geboten. Dass man sich in seiner aktuellen Heimat langweilen könnte, kann sich Raev beim besten Willen nicht vorstellen. „Abends lässt man dann den Tag am besten in einer urigen Taverne bei einem Glas Kalampaki und einem Fischgericht ausklingen“.

Die beste Reisezeit für Limnos hängt ein bisschen vom persönlichen Geschmack ab. Wer auf stärkere Winde hofft, kommt im Spätsommer oder Herbst. Wer’s warm mag, kommt im Hochsommer. Die Temperaturen sind angenehm, das Thermometer steigt kaum jemals über 28 Grad Celsius. Wer sich Ruhe wünscht, kommt im Frühjahr, bevor die Saison losgeht. Insgesamt ist Limnos weniger bekannt als viele andere Ägäis-Inseln, was sicherlich auch daran liegt, dass es (noch) keine Direktflüge gibt. Das macht die griechische Insel zu einer Art Geheimtipp.

Eine große Auswahl an Boards und Riggs machen das Windsurferlebnis bei Stefan Raev perfekt. Hinzu kommen einige SUP-Boards und Katamarane. Für die, die sich in die große Welle wagen wollen, hat Stefan noch einen besonderen Tipp: „Ab 15. Oktober häufen sich die Big Wave Days auf Limnos – mein Team und ich bringen Euch dann per Motorboot direkt zu den besten Wellen!“

 

Eckdaten Limnos:

Beste Reisezeit: Für Windsurfer März bis November, starke Winde ab Mitte Oktober // Allgemein herrschen im Frühling (April – Juni) und Herbst (September / Oktober) die besten Temperaturen

Anreise: Flüge über Athen aus allen größeren Städten (Aegean Airlines)

Einwohneranzahl: ca. 18.000 Einwohner, Hauptstadt Myrina (5.000 Einwohner)

Unterkunft: Die der Surfstation am nächsten gelegenen Unterkünfte findet man hier: http://www.surf-action.eu/PDF/Revierberichte/Limnos.pdf

Vom Zeltcamp über Pension bis hin zum Hotel ist alles dabei.

Surfstation: www.limnos-windsurfing.com

Weitere Infos und Buchung:
http://www.surf-action.com/Surf/Reviere/reviere.php?regionid=4&revierid=248